Juapaka Ganima - genannt Püppi

- Kastratin/ Neuter

geboren
am 21. November 2015 - gestorben 01. Dezember 2022 - black-silver-mackerel-torbie/ white
Die Püppi kam als letzte von sieben Geschwistern auf die Welt. Und Püppi heißt sie, weil sie halt eine Püppi ist. Lange war sie die Kleinste, ein bisschen zurückhaltender als ihre wilden Geschwister, aber schon immer eine, die mir hinterher dackelte. Eigentlich hatte ich mich für ihre Schwester Ghalyela entschieden, aber wie so oft.... Es kommt anders als man denkt.
Und nun ist sie hier, die inzwischen große Frohnatur, die scheinbar immer ein Liedchen auf den Lippen hat, immer fröhlich, für jedes Spielchen zu haben. Sie macht mir viel Freude und ich hoffe, irgendwann schenkt sie mir auch ein paar Kinderchen. Dafür müssen wir den passenden Kater suchen, was nicht ganz einfach wird. Wir werden sehen.

Update 01. Mai 2019:

Den passenden Kater hatten wir in 2018 gefunden, mit dem zusammen hat Püppi uns Ende August 2018 unseren I-Wurf geschenkt und wunderschöne Babies gehabt. Wir haben uns sehr gefreut, dass die Aufzucht so prima und problemlos gelaufen ist und ich war hoffnungsvoll, dass ich endlich wieder eine Zuchtkatze habe, mit der ich mehr als einen Wurf haben darf. Aber wie so oft im Züchterleben gehen Pläne nicht auf.
So habe ich leider Ende Januar 2019 entdecken müssen, dass meine Püppi in beiden Gesäugeleisten Zubildungen hat. Eine Gewebeprobe hat ergeben, dass es sich um Fettgewebe handelt, welches verkalkt. Nach übereinstimmenden Aussagen dreier Tierärzte entsteht soetwas nur nach Entzündiungen und kommt eher selten in der Mamma vor. Das ist zwar gutartig, wuchs aber in rasanter Geschwindigkeit, so dass wir zwei Wochen später bei der OP schon katzenbabygroße Gebilde entfernen mussten und eben auch zwei Zitzen. Dabei wurde sie natürlich gleich kastriert. Was bin ich froh, dass ich ihre Tochter behalten habe und bei Britta auch noch der Sohn von Püppi - Isipho - potent leben darf. Zu allem Überfluss hat uns während des Heilungsprozesses gleich zweimal (oder war es ein und derselbe Keim, der sich vorrübergehend versteckt hatte) auch noch ein multiresistenter Wundkeim heimgesucht, so dass auch jetzt noch die Wunde nicht komplett geschlossen ist, da es alleine von unten her heilen muss. Man kann sich vorstellen, dass das bei so einer großen Wunde dauert. Püppi hat mit unglaublichem Vertrauen und Optimismus und noch größerer Geduld mitgewirkt, dass sie dieses ganze Drama überlebt und bis auf die Narbe unbeschadet überstanden hat, was mich unglaublich dankbar und stolz macht.

Ob Püppi irgendwann auszieht, werden wir sehen, erstmal muss der Bauch ganz gesund und geschlossen sein. Ende Juli war es mit Hilfe einer weiteren Tierärztin endlich soweit und die Wunde konnte geschlossen werden. Und nun erholen wir uns alle erstmal von dieser so emotional anstrengenden Zeit.

Der Plage nicht genug hat Püppi im Mai 2022 eine Nahrungsmittelallergie auf Huhn entwickelt. Das Ganze trat sehr plötzlich und ohne Vorwarnung auf und zeigte sich mit offenen Wunden an den Ohren, leckenden Augen und gerötetem Zahnfleisch. Und da Püppi ja gerne hier schreit, wenn es was zu verteilen gibt, haben wir uns mit dreierlei Keimen, die eigentlich in den Darm gehören, auf den Ohren geplagt. Das haben wir mit viel Mühe, Zeit und Einsatz und vor allem erneut mit Püppis Geduld und Optimismus in den Griff bekommen, das Allergen herausgefunden und auf einem Mal ging es Anfang November nicht mehr voran. Einen Grund konnten wir nicht ausmachen, bis sie plötzlich am 29.11.22 abends anfing, Würgegeräusche zu machen und zu speicheln. Das verschäfte sich über den 30.11 dermaßen, dass wir am 1.12.22 zum Tierarzt fuhren. Das niederschmetternde Ergebnis war ein knapp tischtennisballgroßer Tumor im Schlund, der auf Luft- und Speiseröhreneingang gedrückt hat. Da blieb uns keine Wahl, als sie in ein Land, in dem es keine Schmerz gibt, reisen zu lassen.

Liebste Püppi - ich werde dich immer und noch länger in meinem Herzen haben, dein Vetrauen und dein Optimismus sind ohne Beispiel. Genieße jetzt dein neues Leben

HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie) - Gentest MYPBC3 Mutation 1 (Myers) 10. März 2016 negativ (über die Eltern / by the parents)
SMA (Spinale Muskelatrophie) 10. März 2016 negativ (über die Eltern/ by the parents)
PKD (Polycystic Kidney Disease - Polyzystische Nierenerkrankung) 10. Februar 2017 - Kleintierzentrum Harsefeld - Dr. Mischke negativ
HD (Hüftgelenksdysplasie) 15. Mai 2017 normal (R) / normal (L)
PL (Patella Luxation) 13. April 2017 negativ
PK-Mangel (PK Deficiency) 10. März 2016 n/n über die Eltern/ by the parents
HCM - Ultraschall / HCM Echo 10. Februar 2017 - Kleintierzentrum Harsefeld - Dr. Mischke negativ zum Zeitpunkt der Untersuchung / at the time of examination
  06. September 2019 - Kleintierzentrum Harsefeld - Dr. Mischke negativ zum Zeitpunkt der Untersuchung / at the time of examination


Und hier geht es zum Stammbaum:

Stammbaum/ Pedigree

Püppi mit Mammi (09.2016)